Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite die band Kontakt der sound freiheit spüren das land ist dein land atunchi luftschutzkeller die crew ronny termine fotos piss off kandidatin mein leben dunkle töne locations aufstand äkschn generalstreik spurrillen 

die band

Nachdem nach einigem Stress der Raum aufgekündigt wurde, ließen sie es dann ganz bleiben. Seit 1999 hat die Band mit KÄFER (2.Gitarre) noch einmal Zuwachs bekommen. Seit der Roma-Tour im Jahr 2000 gehört auch LIEDI mit zur festen Crew der Band. Man hatte sich zwar schon ca. 15 Jahre zuvor mal kennen gelernt, doch das man eigentlich zu einer Familie gehört, wurde den Jungs erst hier klar. Wenn LIEDI auf der Tour auch den Bus fuhr, so war doch festzustellen, dass er den Bass wie den Bus beherrschte. Das jüngste Orchestermitglied ist aber der DEU. Der DEU hat mal bei S.P.A.M. gespielt und gibt jetzt den Libero. Mal an der Gitarre, auch mal am Bass und sogar schon mal am Schlagzeug war bislang sein Platz. Das aber alle zusammen auf der Bühne stehen ist eher selten. So große Bühnen gibt's gar nicht. Was die Welt durch ANTI-X heute zu hören bekommt ist rar geworden in unserem musikalischen Alltag: eine Band, die auf dieser oder jener Bühne ein Programm bietet, das nicht einmal alle Bandmitglieder selbst vorher kennen.

Bandgeschichte

ANTI-X entstand 1987 als Nachfolger der von ca. 1983-85 in Magdeburg existierenden Band VITAMIN A. Letztere hatten sich im Herbst 85 aufgelöst und die beiden VA-Stimmen SHANGHAI und SNORRE suchten eine neue Besetzung für Schlagzeug und Bass. Die fanden sie zunächst in MAXE, der das Schlagzeug übernahm und zwei weiteren Punks aus der Dessauer Szene, die allerdings die DDR verließen und somit aus dem Plan gerieten. Im Juni 1986 wurden SNORRE und SHANGHAI wegen der VITAMIN A -Texte und -Aktivitäten inhaftiert. MAXE hatte in der Zwischenzeit die VA-Texte in Sicherheit gebracht, niemand konnte schließlich ahnen, inwieweit die alkoholgetränkten Hirne der beiden anderen ein Erinnerungsvermögen zuließen. Nach ihrer Entlassung im Sommer 1987 spielte SHANGHAI zunächst bei der Eislebener Band MÜLLSTATION. Nachdem diese sich aber von ihrem damaligen Bassmann MAIK K. getrennt hatte, hatte SHANGHAI neben MAXE den Dritten im Bunde gefunden. SNORRE hatte sich inzwischen mit anderen Dingen außer Musik beschäftigt.

Die Gründung von ANTI-X war vollzogen, was fehlte, war ein Ort, an dem die Band heimisch werden konnte. Aus drei Städten zusammengewürfelt, war das damals schon ein Problem. Doch es fand sich ein schmaler Raum, in dem zunächst das dürftige Equipment der Band untergebracht und auch hin und wieder geprobt werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt kam PEG dazu, die gemeinsam mit SHANGHAI, fortan das Mikro übernahm.

Durch die räumliche Entfernung und durch die angespannte Situation auf dem sozialistischen Arbeitsmarkt, alle hatten Jobs, war auch nicht immer Zeit für sowas wie PROBEN. ANTI-X machte aus der Not eine Tugend und schrieb seitdem auf ihre Fahnen und natürlich selbstbemalten T-Shirts: "Proben ist feige!".



ANTI - X - PUNK - Rock

Politisches

SolidaritätsfondEcuador


http://www.fau.org http://www.bgr-weimar.de http://www.storchheinar.de http://www.solifond-ecuador.de http://www.grundeinkommen.de